Java Forum Stuttgart 2011

Java Forum Stuttgart

Java Forum Stuttgart 2011

Donnerstag, 07 Juli 2011

Kultur- & Kongresszentrum Liederhalle (KKL)
Berliner Platz 1-3
70174 Stuttgart

 

Unsere Vorträge:

D2 09:50 - 10:35
Funktionieren agile und dynamische Entwicklungsprozesse nur in dynamischen und agilen Unternehmen?

Im direkten Vergleich wird in diesem Vortrag der Einsatz eines modellbasierten Entwicklungsprozesses in zwei sehr unterschiedlich dynamischen Projekten (Industrie und Behörde) dargestellt.

Der Referent begleitete beide Projekte in seiner Rolle als Projektleiter vom Kickoff bis zum Going Live.

Er stellt anschaulich die völlig unterschiedlichen Herausforderungen dar, und stellt die ergriffenen Maßnahmen vor, mit denen er beide Projekte zum erfolgreichen Going Live geführt hat.

Eine Auflistung der "Lessons Learned" mit agilen Vorgehensweisen in nicht-dynamischen Organisationen rundet den Vortrag ab.

Tilo Sauer

 

F4 12:15 - 13:00
Let's Swing Again!

Fachzeitschriften und Konferenzbeiträge vermitteln momentan den Eindruck, dass zeitgemäße Java-Anwendungen nur noch mit Hilfe von Web-Technologien oder SWT entwickelt werden. Das hat sicherlich damit zu tun, dass Swing den Ruf hat, sehr langsam zu sein und wenig ansprechende Ergebnisse zu produzieren.

Dabei sind Swing bzw. AWT sehr viel besser als ihr Ruf. Durch den Einsatz von Effekten und Transformationen lassen sich Anwendungskomponenten sehr individuell darstellen und animieren. Wer mehr als die Java-Bordmittel verwenden möchte, findet z.B. bei SwingLabs hilfreiche Erweiterungen. SwingLabs bietet als Open-Source-Spielwiese für die Swing-Weiterentwicklung von Oracle interessante Projekte wie etwa SwingX (neue GUI-Komponenten) oder etwa das Timing Framework, das Animationen deutlich vereinfacht.

Der Vortrag basiert auf Erfahrungen, die in den letzten zwei Jahren bei der Entwicklung einer großen Geschäftsanwendung gemacht wurden. Bei dieser Anwendung wurde großer Wert auf ein modernes, sehr ansprechendes GUI gelegt, um eine hohe Benutzerakzeptanz zu erlangen.

Der Vortrag stellt die oben genannten Punkte vor und zeigt exemplarisch deren Verwendung.

Thilo Mezger

 

Mehr Informationen: http://www.java-forum-stuttgart.de

Zurück